Veganer Protein Smoothie

Dieser Smoothie ist perfekt als Post-Workout-Drink oder einfach so für zwischendurch als Energiekick. Durch die gefrorene Banane, das Kokosöl und die Avocado wird der Smoothie wunderbar cremig, fast schon wie Eis. Wenn ihr es noch cremiger mögt und euren Smoothie gerne löffelt (quasi als Smoothie Bowl), dann nehmt tiefgefrorenen Spinat und noch eine gefrorene Banane mehr.

Mixt die folgenden Zutaten im Standmixer auf höchster Stufe, bis alles schön cremig ist.

Zutaten für 2 Gläser

1/2 Ananas

1 gefrorene Banane

1/2 Avocado

1 Handvoll Spinat, frisch oder tiefgefroren

2 EL frischer Zitronensaft

1 EL Kokosöl

1 EL Kokosmehl

2 TL Spirulina-Pulver

Bestens informiert

Gemeinsam mit meiner Klasse plane ich ein Kurstreffen. Am besten so schnell wie möglich,  das Wetter ist endlich wieder schön und wer weiß, wann der nächste Hagelschauer über uns einbricht. Eine Schülerin schlägt vor, dass wir uns alle zum Grillen treffen könnten. Sofortiger Protest aus der letzten Reihe:
„Grillen geht nicht. Die isst doch kein Fleisch!“

Lieb, wie sich manche Schüler sich um mich sorgen. Und gut, dass sie immer bestens informiert sind. Über alles.  Dass ich am Wochenende eine Gartenparty veranstaltet habe, dass ich nachmittags mit einer Freundin shoppen war und zu welchem Zahnarzt ich gehe.

Aber manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mich erst zweimal umschaue, bevor die Tüte Chips in meinem Einkaufskorb landet, um einen Vortrag zu meiner Ernährung am nächsten Morgen zu vermeiden. Alles müssen die lieben „Kleinen“ ja auch nicht wissen, oder?

Bananen-Erdnuss-Riegel

Seitdem ich das Rezept für diese Riegel im neuen Kochbuch von Deliciously Ella entdeckt habe, mache ich mir davon sonntags immer eine ganze Wochenration als Pausensnack. Die Zutaten hat man meistens sowieso zu Hause, die Zubereitung ist total einfach und schnell und die Riegel sind saftig, nahrhaft, halten lange satt und schmecken köstlich.

Ich habe das Rezept etwas umgewandelt, da ich gerne noch ein paar Superfoods hinzufüge und statt Cashewmus lieber Erdnussbutter verwende. Damit die Riegel auch wirklich 100% vegan sind, ersetze ich den Honig durch Ahornsirup.

Zutaten für ca. 10 Riegel

2 reife Bananen

200 g Haferflocken

100 ml Mandelmilch

2 EL Erdnussbutter

1 EL Chiasamen

2 EL Hanfsamen

1 TL Zimt

1 EL Ahornsirup

etwas Kokos- oder Olivenöl

Als erstes zerdrückt ihr die Bananen, bis ein gleichmäßiger Brei entsteht. Dann vermischt ihr alle Zutaten in einer Schüssel und streicht die Masse in eine mit Kokos- oder Olivenöl eingefettete Backform (23 x 15 x 5 cm). Bei 180°C ca. 25 Min. backen, auskühlen lassen und anschließend in Riegel schneiden. Im Kühlschrank halten die Riegel etwa eine Woche. Ich bestreiche sie noch mit Erdnussbutter oder Mandelmus, dann schmecken sie noch besser.

Die Riegel eignen sich auch wunderbar als Nervennahrung. Warum nicht mal eine Runde für die Schüler mitbringen, wenn die nächste Prüfung ansteht?

💜Sonja

Vanille-Cashew-Grießpudding

Zutaten für 1 Portion

200 ml Cashewmilch 

20 g Dinkelgrieß

1 EL Ahornsirup

1/2 TL Vanille, gemahlen

1/4 TL Zimt

1 Birne

Walnüsse

Holunderbeersirup

Cashewmilch ist von Natur aus süß und cremig und eignet sich daher wunderbar für Grießpudding. Ihr könnt sie bei DM oder im Bioladen kaufen oder auch ganz leicht selbst machen. Dafür weicht ihr 200 g Cashewkerne über Nacht ein, püriert sie dann im Standmixer mit 500 ml Wasser und siebt die Masse durch ein Mulltuch oder einen Nussmilchbeutel

Lasst die Milch aufkochen und rührt den Dinkelgrieß, die Vanille und den Zimt langsam mit einem Schneebesen ein, damit keine Klümpchen entstehen. Ich mag Grießbrei am liebsten warm, also fülle ich ihn direkt in eine Schüssel und gebe die Birne, Walnüsse und etwas Holunderbeersirup als Topping obendrauf. Lasst es euch schmecken! 

💜Sonja