Und was haben wir daraus gelernt?

Wie bei jeder Pause in der Schule war auch diese Pause viel zu schnell vorbei. Als wäre man gerade erst aus der letzten Stunde ins Lehrerzimmer gegangen. Als wäre die Schlange vorm Kopierer noch kein bisschen kürzer geworden. Und als hätte es genau in dem Moment geklingelt, als man gerade in sein Pausenbrot beißen will.

Jetzt bin ich also wieder hier und genau wie jeder unserer vorbildlichen Schüler nach dem Unterricht, reflektiere ich das letzte halbe Jahr und frage mich: Was habe ich eigentlich daraus gelernt?

Ich habe gelernt, dass man sich nicht vornehmen sollte, regelmäßig zu bloggen, wenn man nicht weiß, welches Highspeed-Internet einen unterwegs erwartet.
Ich habe gelernt, dass es tatsächlich Länder gibt, in den Lehrer einen Bonus bekommen, wenn sie pünktlich zu ihrem Unterricht erscheinen.
Ich habe gelernt, dass man stundenlange Gespräche führen kann, ohne die selbe Sprache zu sprechen.
Und ich habe gelernt, dass ich die Lehrerin in mir wohl niemals ganz abschalten kann:
„Oh schau mal! Was für ein wunderbares Plakat. Das MUSS ich für meine Schüler fotografieren.“
„Diese Werbung habe ich doch letztes Jahr noch in der Schule besprochen. Die MUSS ich einfach fotografieren.“
„DIESEN Stempel finde ich in Deutschland bestimmt nirgendwo.“
„Was für eine tolle Geschäftsidee. Ich sollte ein Logo dafür entwickeln lassen.“

Ich bin vollbepackt mit neuen Ideen, anderen Perspektiven und asiatischer Werbung mit mindestens 20 Eyecatchern pro Plakat. Ich habe genug Postkarten gesammelt, um mein Fach im Lehrerzimmer jeden Monat neu zu dekorieren.  Ich bin also startklar, auch wenn ich es nicht geschafft hab, das Pausenbrot ganz zu essen. Denn das beste an der großen Pause ist ja auch, dass es immer zwei davon gibt ;)

Carina

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Und was haben wir daraus gelernt?

  1. Es Marinsche kocht schreibt:

    Tönt nach einer sehr erfüllten, schönen Zeit die Du verlebt hast….je länger man weg war desto länger zehrt man davon und nimmt Erlebnisse mit in den Alltag….auch das gehört dazu und hat etwas beglückendes :-)

    Gefällt 1 Person

  2. herr_mess schreibt:

    Welcome back! Solche Auszeiten sollte sich jeder zur einen oder anderen Zeit nehmen. Und solange die Lehrerin im Urlaub sich nur vereinzelt meldet, finde ich das gar nicht schlimm. Im Gegenteil: Deutliches Zeichen, dass du den richtigen Beruf gewählt hast :-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s