Saw my teacher on a Saturday

Saw my teacher on a Saturday!
I can’t believe it’s true!
I saw her buying groceries,
like normal people do!

She reached for bread and turned around,
and then she caught my eye.
She gave a smile and said, “Hello.”
I thought that I would die!

“Oh, hi…hello, Miss Appleton,”
I mumbled like a fool.
I guess I thought that teacher types
spend all their time at school.

To make the situation worse,
my mom was at my side.
So many rows of jars and cans.
So little room to hide.

Oh please, I thought, don’t tell my mom
what I did yesterday!
I closed my eyes and held my breath
and hoped she’d go away.

Some people think it’s fine to let
our teachers walk about.
But when it comes to Saturdays,
they shouldn’t let them out!

Copyright © 2010 Dave Crawley. From the book Reading, Rhyming, and ‘Rithmetic. Wordsong.

Dieses Gedicht von Dave Crawley fasst perfekt zusammen, was bestimmt jeder Lehrer (und jeder Schüler) schonmal erlebt hat: Plötzlich laufen die Sekunden langsamer. Die Zeit scheint still zu stehen. Um mich herum bewegt sich alles in Zeitlupe. Totenstille. Mein Gegenüber reißt die Augen weit auf, schaut ungläubig in meine Richtung und klammert sich an den  Einkaufswagen. Vor mir steht eine Schülerin, die mich sonst nur mit Kreide in der Hand kennt. Wahrscheinlich wurde das letzte Mal ihr Weltbild so erschüttert, als sie unter dem Weihnachtsmannbart ihren Onkel entdeckt hat.

Kaum etwas ist so witzig wie das entsetzte Gesicht überraschter Schüler, die sich kaum vorstellen können, dass Lehrer tatsächlich auch außerhalb der Schule existieren und auch ab und zu mal einkaufen müssen.

Zur ihrer Ehrenrettung muss ich allerdings zugeben, dass es mir kaum anders geht. Es ist einfach ungewohnt, den Schülern außerhalb der Schule zu begegnen. Und das passiert meistens gerade dann, wenn man einmal im Jahr eine große Portion Pommes in sich reinschaufelt oder einen Monatsvorrat an Toilettenpapier im Einkaufswagen hat.

Wie findet ihr das, euren Schülern in eurem alltäglichen Leben über den Weg zu laufen?

Advertisements

15 Gedanken zu “Saw my teacher on a Saturday

  1. solera1847 schreibt:

    Ich wohne in einem Teil der Stadt, aus dem ca. 30 Prozent unserer Schülerschaft stammen, insofern kann ich kaum einen Meter außerhalb des Hauses gehen, ohne Schüler oder ehemalige (oder zukünftige) Schüler anzutreffen. Am Anfang war das ein wenig komisch, mittlerweile bin ich da völlig schmerzfrei. Aber ich kenne die Situation, wenn ich einen Schüler grüße und seine Augen mich anflehen, der Mutter/dem Vater nichts zu verraten… ;-)

    Gefällt 1 Person

    • tafeltanten schreibt:

      Das wäre mir aber etwas zu viel…da kann man ja gar nichts unbeschattet machen🙈 Ich freue mich, meinen Schülern ab und zu auch in meiner Freizeit zu begegnen, aber manchmal will ich auch einfach mal was machen ohne dass am nächsten Morgen gleich ein Kommentar kommt wie „Na wie hat die Familienpizza geschmeckt?“😂

      Gefällt 1 Person

  2. Anna-Lena schreibt:

    Ich habe da kein Problem mit, erlebe das aber auch selten, da ich 15 km von meiner Schule entfernt wohne.

    LG und morgen einen guten Start,
    Anna-Lena

    PS: Ich würde deinen Artikel gern rebloggen, aber das geht wohl nicht, oder?
    Darf ich ihn mit dir verlinken?

    Gefällt 1 Person

  3. plusgenuss schreibt:

    Ist das nicht herrlich? Generationen von Schülern, die glauben wir Lehrer stellen uns nach der Schule in einen Schrank und kommen erst morgens wieder raus. 😊
    Schöner Beitrag, trifft das komische Gefühl von beiden Seiten sehr gut! Im Normalfall macht es den Schülern (besonders den Älteren ;-)) mehr aus als mir. Aber es gibt bestimmte Orte, da ist es doch unangenehm. Beim Arzt oder gar in der Sauna könnte ich darauf verzichten… 😉

    Gefällt 3 Personen

    • tafeltanten schreibt:

      Oh je, in der Sauna😂😂😂 Ich glaube danach würde ich die Schule wechseln🙈 Einer meiner Schüler war mal total erstaunt, dass ich in den Ferien im Urlaub war. Er hat immer gedacht, dass Lehrer in den Ferien nur korrigieren und Unterricht vorbereiten😂

      Gefällt 2 Personen

      • plusgenuss schreibt:

        Ja, Sauna wäre wirklich schrecklich… :-O
        Das kann ich mir vorstellen! Ich habe mal einen Kommentar zu einer Folge „Germany’s next Topmodel gegeben und eine Schülerin hat völlig erstaunt gefragt:“ Sie gucken Fernsehen???“ :-D

        Gefällt 2 Personen

  4. lilemykarikatur schreibt:

    Als ich in Hof immer mittwochs von der Schule heim bin, kamen mir immer die Schüler meiner 6. aus ihrer Mittagspause entgegen. Und überall habe ich meinen Namen gehört.
    Einmal kam ich auch vom Einkaufen zurück, da lief ne Schülerin aus der Hausaufgabenbetreuung an meinem Haus/Wohnung vorbei. Sie hat dann auf das eine Haus gezeigt und gefragt, ob ich da wohne. Ich habe es verneint, war ja das falsche Haus😂 sie kam dann aber dahinter, dass es das Haus nebendran ist. Sie hat nämlich im Haus neben meinem gewohnt 😂
    Und noch eine lustige Geschichte, eine 9. Klässlerin hat gemeint, dass sie mich mit meinem Freund gesehen hat. Ich habe gefragt wo. (War relativ unwahrscheinlich, da er ja damals 200km weg gewohnt hat). Die Antwort war: am Bahnhof. So einer mit langen Haaren Meine Reaktion: „Ach, meinst du den Herr R. Meinem Kollegen“. Herr R. Und ich hatten uns sogar mal drüber unterhalten, ob deshalb nicht alberne Gerüchte aufkommen 😂😂

    Gefällt 1 Person

    • tafeltanten schreibt:

      Das ist witzig😂😂😂 Ich hätte auch nicht zugegeben, dass ich da wohne😉 Und solche Gerüchte entstehen immer schnell. Was die Schüler sich schon für Geschichten zurechtgestrickt haben, wer mit wem im Kollegium zusammen ist…echt witzig😅

      Gefällt mir

      • lilemykarikatur schreibt:

        Naja, als sie aufs richtige Haus gezeigt hat, habe ich es zugegeben ;) die einkaufskiste war ja eindeutig. Meine Nachbarin und Kollegin hat sich sehr darüber amüsiert

        Gefällt 1 Person

    • tafeltanten schreibt:

      Das ist total lieb von dir, wir fühlen uns total geschmeichelt, haben aber leider noch ein paar andere Nominierungen ausstehen, die wir aus Zeitgründen nicht annehmen konnten. Daher müssen wir auch bei deiner Nominierung leider erstmal passen. Wir hoffen aber, dass du uns als Leserin weiter treu bleibst und wünschen dir viel Spaß mit dem Award. Ganz liebe Grüße von den Tafeltanten

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s