Warum locht man eigentlich immer runde Löcher?

Genau diese Frage stellte sich einem Kollegen und mir, als wir in einer Freistunde in Akkordarbeit unsere frisch kopierten Arbeitsblätter gelocht haben. Da sieht man mal, auf was für absurde Gedanken wir Lehrer kommen, wenn wir so stumpfe Arbeiten wie lochen, abheften und tackern erledigen müssen.

Aber die Frage ist ja gar nicht mal so dumm: wieso locht man nicht kleine Vierecke? Oder Blumen? Oder womöglich Herzchen? Glücklich darüber, eine Marktlücke aufgetan zu haben, schmiedeten wir schon Pläne, wie man so einen Blumenlocher herstellen und vermarkten könnte.

Nach einer ernüchternden Google Suche mussten wir dann feststellen, dass wir wohl nicht die einzigen sind, denen runde Löcher zu langweilig sind. Es gibt zwar keine riesige Auswahl, aber immerhin gibt es bei Amazon einen Herzchenlocher, den ich mir dann zähneknirschend bestellt habe. Ein Tafeltanten-Blümchenlocher wäre mir natürlich lieber, aber so kann ich jetzt schon anfangen, meine Arbeitsblätter zu verschönern. Mal sehen, ob meine Schüler den Unterschied merken, wenn sie morgen ihre Hausaufgaben abheften.

💜Sonja

Advertisements

7 Gedanken zu “Warum locht man eigentlich immer runde Löcher?

    • tafeltanten schreibt:

      Die Herzchen sind bei den Schülern ganz gut angekommen. Ich habe beim Austeilen der Arbeitsblätter mal nichts gesagt und als die ersten die Herzchen entdeckt haben war das Begeisterungsgeschreie groß😂 O-Ton „Ich feier das voll!“ 😄 Jetzt wollen sie alles nur noch mit dem Herzchenlocher gelocht haben😂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s